Die Stadt Zürich bestand schon zu römischen Zeiten; im Mittelalter wurde sie dann zu einer der grösseren Städte der Schweiz. Das Grossmünster- und das Frauen-Stift, zwei bedeutende geistliche Stiftungen waren dem Kult um die Stadtpatrone Felix und Regula geweiht und haben Zürich geprägt. Sie zeugen heute noch vom Einfluss des römischen Reiches in ihrer Entstehungsgeschichte.

Im späten 19. Jahrhundert wurde begonnen, Zürich in einer grossen Bauperiode neu auszubauen. So wurde der frühere Fröschengraben zur Bahnhofstrasse, nach französischem Vorbild zu einer der bis heute blühenden Hauptadern der Stadt. Ebenfalls entstanden ist der bis heute bestehende monumentale Bahnhof, der zentrale Eisenbahn-Knotenpunkt der Schweiz. Auch die Seepromenade und die grosse Bellevue-Brücke entstanden in dieser Zeit. Immer noch wird in Zürich viel gebaut und die Stadt entwickelt sich zu einer wirtschaftlichen und kulturellen Metropole. Heute floriert die Stadt und zieht tausende Touristen an, welche einen Ausflug nach Zürich nicht missen wollen.

Bahnhofstrasse-zurich

Die Stadt ist geprägt von einer eindrücklichen Architektur, von attraktiven Parks, Plätzen, Strassen und Wegen, welche zur hohen Lebensqualität beitragen und eine Plattform des öffentlichen Lebens erschaffen, einen Ort des sozialen, kulturellen und kommerziellen Lebens. Heute noch wird rege gebaut, nach ganzheitlichen das Stadtbild prägenden Kriterien in Einbezug von Mobilität, Sicherheit und Ästhetik.

Die Stadt, mit Architektur zurückreichend bis zur Römerzeit, mit vielen Bauten, Denkmälern und Skulpturen, will auch heute noch mit grossartigen architektonischen Erschliessungen begeistern. Zum Beispiel der Freitag Tower, ein aus Containern gebauter Turm in Zürich-West, oder die eben entstehende neue Europa-Allee, ein mitten in Zürich entstehender neuer Stadtteil mit Raum für Freizeit, Bildung, Wohnen und Arbeit.  

Für Kunstliebhaber bietet Zürich in über 50 Museen ein überaus grosses Angebot von Kunst in allen Bereichen. Sehr bekannt ist das Kunstmuseum, welches Kollektionen von Bildern, Skulpturen, Fotos und Videos ausstellt, und ebenfalls einen Teil der Werke von Alberto Giacometti, einem bedeutenden schweizerischen Künstler, mit in die Ausstellung einbezieht. Ganz nahe beim Hauptbahnhof  befindet sich das Schweizerische Nationalmuseum, welches die grösste Sammlung der kulturellen Geschichte des Landes anbietet.  

Eine Reise nach Zürich ist auch attraktiv wegen des grossen Angebots für Shopping. Luxus und internationale Marken finden Sie an der Bahnhofstrasse, einer der beliebten Shopping-Meilen der Stadt, für Trend und Tradition begeben Sie sich in die beschauliche Altstadt. Sie finden ein reichhaltiges Angebot von Uhren, Mode und Accessoires sowie Weinen, Schokolade und anderen Köstlichkeiten.

zurich city switzerland

Zürich bietet auch internationale Küche in den vielen traditionsreichen Restaurants an der Bahnhofstrasse oder in den kultigen Lokalen in Zürich-West. Rustikaler, aber nicht weniger gut, isst man im Niederdorf. Da gibt es vom Schnitzel über Pasta, Tapas oder auch Falafel bis zum Fondue alles. Oder geniessen Sie das klassische Zürcher Geschnetzelte mit Rösti.

Neben dem kulinarischen Angebot in den vielen ausgezeichneten Restaurants bietet Zürich auch eine grosse kulturelle Vielfalt. Rock- und Pop-Bands aus der ganzen Welt zum Beispiel lieben das Hallenstadion Zürich für Konzertauftritte. Auch die vielen Clubs und Bars verteilt auf die ganze Stadt bieten kulturelle Angebote im kleineren, persönlicheren Rahmen.

Bekannt ist Zürich auch für die jeweils im Sommer  stattfindende Streetparade, das inzwischen grösste Technofestival der Welt, das an der Promenade um den Zürichsee stattfindet und jeweils von etwa 900’000 Personen besucht wird.

Also geniessen Sie Ihre nächste Reise nach Zürich; wir wünschen viel Vergnügen!